ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Fotostudio Rainer Lentz

1. Geltung der Geschäftsbedingungen
2. Leistung
3. Lieferung
4. Zahlung
5. Widerrufsrecht
6. Nutzungsrechte
7. Haftung
8. Einlösung von Geschenkgutscheinen
9. Anwendbares Recht
10. Eigentumsvorbehalt
11. Salvatorische Klausel
12. Informationen zur Online-Streitbeilegung

1. Geltung der Geschäftsbedingungen
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen “Fotostudio Rainer Lentz” und seinen Kunden (Auftraggebern) in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen Fassung.
Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
1.2 Für den Erwerb von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.
1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
1.4 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
1.5 Zweck des Vertragsverhältnisses zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer bei fotografischen Dienstleistungen ist die Abtretung urheberrechtlicher Nutzungsrechte an den Auftraggeber.

2. Leistung
2.1 Fotostudio Rainer Lentz verpflichtet sich zur Dienstleistung gem. §§611ff BGB, die in der Anfertigung von Fotos besteht. Die Garantie ist ausgeschlossen.
2.2 Der Leistungsort, die Leistungszeit und die Leistungsdauer bei Fotoaufträgen werden individuell vereinbart.
2.3 Der Auftraggeber erhält die vereinbarte Anzahl an Aufnahmen ohne Wasserzeichen und mit einer Retusche. Die Lieferung des Endproduktes erfolgt via Download oder bei aufwändigeren Aufträgen auf USB-Stick jeweils innerhalb von 2-4 Wochen.
2.4 Der Auftraggeber verpflichtet sich, die entstandenen Fahrtkosten zu erstatten. Hierbei wird bei einer Anreise von bis zu 30km kein Aufwand berechnet. Ab 30km entstehen Mehrkosten für den Auftraggeber in Höhe von 0,50€/km.

3. Lieferung
3.1 Die Lieferung erfolgt an die vom Auftraggeber angegebene Adresse grundsätzlich per Post. Die Versandkosten werden übernommen. Eine persönliche Übergabe oder Abholung kann ebenfalls vereinbart werden. Die Gefahr des zufälligen Untergangs der Sendungen trägt dabei der Auftraggeber.
3.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

4. Zahlung
4.1 Bei den angegebenen Preisen handelt es sich bei B2C-Verträgen um Gesamtpreise inkl. Umsatzsteuer. Bei B2B-Verträgen wird die Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden gesondert angegeben.
4.2 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben.
4.3 Bei Buchung eines Workshops/Coachings wird die Zahlsumme unmittelbar nach Buchung fällig.
4.4 Bei Buchung von Hochzeit-Fotoaufträgen wird eine Anzahlung von 25% der Gesamtsumme für Datumsreservierung berechnet. Die Restzahlung erfolgt in Bar am Ende des Hochzeitstages oder per Überweisung, jedoch vor Lieferung der vereinbarten Ware.

5. Widerrufsrecht
5.1. Die Vertragserklärung kann mit Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen, gerechnet ab Vertragsbeginn schriftlich per Brief oder E-Mail ordentlich widerrufen werden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Das entsprechende Formular finden Sie auf http://www.rainerlentz.de. Wurde bereits eine Anzahlung getätigt, wird diese im Falle eines gültigen Widerrufs vollständig zurückerstattet.
5.2. Im Falle eines Widerrufs nach Ablauf der Widerrufsfrist wird die empfangene Leistung (Anzahlung) nicht rückerstattet. Gleiches gilt für den Fall, dass der vereinbarte Termin der Dienstleistungserbringung vom Auftraggeber nach Unterzeichnung des Vertrages verschoben wird. In diesem Fall kann die Erbringung der Dienstleistung durch den Auftragnehmer nicht mehr gewährleistet werden. 
Handelt es sich bei der Vertragserklärung um einen Workshop/Coaching, wird nach Ablauf der Widerrufsfrist 50% des Kaufpreises zurück erstattet. Wird der Workshop/Coaching nicht bis 14 Tage vor dem gebuchten Termin storniert, werden die kompletten Kosten fällig.
5.3. Nach dem Empfang der Fotos können Sie mit einer Frist von 7 Tagen Beanstandungen und Wünsche für eine weitere Bearbeitung der Fotos an das Fotostudio Rainer Lentz richten. Nach Ablauf dieser Frist gelten die Vertragsbedingungen als erfolgreich erfüllt.
5.4 Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

6. Nutzungsrechte
6.1 Der Auftraggeber erwirbt Nutzungsrechte an den Bildern nur für private Zwecke. Eine kommerzielle Nutzung wird demnach ausgeschlossen. Eigentumsrechte werden nicht übertragen. Eine kommerzielle Nutzung bedarf ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Bildautors.
6.2 Die Übertragung und Einräumung der vom Auftraggeber erworbenen Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung des Bildautors.
6.3 Der Auftraggeber erklärt sich mit Auftragserteilung einverstanden, dass die entstandenen Fotos zur Eigenwerbung vom Bildautor auf der Internetseite, in Printmedien oder in Veröffentlichungen verwendet werden dürfen. Andere Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Vertragspartnern unterzeichnet werden.
6.4 Bei jeder Bildveröffentlichung, ob Internet oder Printmedien, ist der Bildautor als Urheber zu benennen. Die Benennung muss beim Bild erfolgen.
6.5 Der Bildautor überträgt ausschließlich das fotografische Nutzungsrecht. Der Bildautor übernimmt keine Haftung für die Art der Nutzung seiner Bilder. Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass durch die Art der Nutzung keine Persönlichkeitsrechte, Marken- und Designrechte, Urheberrechte oder sonstigen Rechte Dritter verletzt werden.
6.6 Der Bildautor übernimmt keine Haftung für die Art der Nutzung seiner Bilder. Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass durch die Art der Nutzung keine Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden.

7. Haftung
7.1 Der Auftragnehmer verpflichtet sich, bei Durchführung eines Auftrages größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen. Schadenersatzansprüche gegen Ihn sind nur bei grob fahrlässigem Handeln oder Vorsatz möglich, der Ersatz eines mittelbaren Schadens ist ausgeschlossen.
Bei einem Verlust von Negativen oder Daten beschränkt sich die Ersatzpflicht des Bildautors darauf, neues Filmmaterial zur Verfügung zu stellen. Weitere Ansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Bei begründetem Nichterscheinen des Bildautors zum Termin (z.B. Krankheit) übernimmt der Bildautor keine Haftung für die daraus resultierenden Schäden.
7.2 Die Rücksendung von Bildern erfolgt auf Gefahr und Rechnung des Auftraggebers.

8. Einlösung von Geschenkgutscheinen
8.1 Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar. Restguthaben werden bis zum Ablaufdatum auf dem Gutscheinkonto des Kunden gutgeschrieben.
8.2 Es kann immer nur ein Geschenkgutschein je Auftrag eingelöst werden.
8.3 Geschenkgutscheine können nur für den Kauf von Waren bzw. Dienstleistungen und nicht für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen verwendet werden.
8.4 Reicht der Wert des Geschenkgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.
8.5 Das Guthaben eines Geschenkgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.
8.6 Der Geschenkgutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber leisten. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.

9. Anwendbares Recht
9.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
9.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

10. Eigentumsvorbehalt
Tritt der Auftragnehmer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

11. Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Vertragsvereinbarungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen nicht. Entsprechendes gilt für diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

12. Informationen zur Online-Streitbeilegung
12.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.
Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.