· 

Ist es wahr oder nicht wahr?

Wie oft befandest du dich in einer Situation, in der du nicht glauben wolltest, was dir erzählt wird oder was du gesehen hast. 


"Oft lohnt sich ein zweiter Blick"


"Das glaube ich erst, wenn ich es selbst erlebe" oder "Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen" sind nur zwei Aussagen, die unser Denken in diesem Moment treffend beschreiben. 

 

Wir halten häufig an unserer Meinung fest, dass Dinge, die wir nicht mit den Augen sehen können, nicht vorhanden sind. 

 

Kleine Tierchen, die man nur mit der Lupe sehen kann, mag es wohl geben. Deren Existenz ist auch eindeutig nachgewiesen. 

Sobald jemand Worte wie übersinnlich, Außerirdischer, UFO oder dergleichen ins Spiel bringt, steigen die meisten von uns gedanklich aus. 

 

Ich selbst habe derlei auch noch nicht mit eigenen Augen gesehen. Aber heißt das nun, dass es diese Dinge auf keinen Fall gibt?

 

Hierzu ein Beispiel: 

Ich habe mich auf diesem Bild mit Lightpainting beschäftigt. 

Die Belichtungszeit betrug 20s. Während dieser Zeit tanzte ich vor der Kamera und spielte mit meiner Taschenlampe. 

 

Für jeden außenstehenden Betrachter war ich körperlich zu sehen, sowie eine Taschenlampe, die einen punktuell ausgerichteten Lichtstrahl hinterlässt.

Auf dem fertigen Bild "sieht" das deutlich anders aus. 

 

Ich bin nicht mehr zu sehen. Die Taschenlampe wiederum zeigt sich nicht mehr als Punkt, sondern als Leuchtspur. 

Das was vorher da war, ist verschwunden. 

 

Das was vorher nicht da war, kommt zum Vorschein. 

 

Darüber dürfen wir uns Gedanken machen, wenn wir das nächste mal wieder sagen: 

"Das glaube ich erst, wenn ich es sehe."

 

Ich wünsche dir gute Gedanken!


Kontakt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.