· 

Jetzt erst recht!

Der Sommer ist vorbei.

 

Vielleicht denkst Du "wie schade".

 

Vielleicht bist Du aber auch einer der positiv denkenden Menschen und sagst Dir "egal, welche Jahreszeit gerade herrscht, sie haben alle ihre schönen Seiten."


"Programmiere Dein Denken auf Positiv!"


Wenn Du Dich in der letzten Aussage wieder findest, hast Du zwei wichtige Punkte erkannt.

 

1. Du hast beschlossen, gewisse Dinge so anzunehmen, wie sie sind. Primär sind das Dinge, die Du ohnehin nicht ändern kannst. Die Jahreszeit und das Wetter sind hierfür gute Beispiele.

 

2. Du bist ein positiv denkender Mensch. Du findest somit in (fast) jeder Situation etwas Gutes.

 

Mit dieser Denke hast Du eine der wichtigsten Lektionen in Deinem Leben gelernt.

 

Du bist damit in der Lage, Dein Leben so zu gestalten, dass Du Dich wohl fühlst, glücklich und zufrieden bist.

 

Das glaubst Du nicht?

 

Kennst Du Menschen, die mit einem Gesicht durch die Welt laufen, als hätte man ihnen gerade die Butter vom Brot geklaut?

Warum gucken diese Menschen so frustriert drein?

 

Liegt es daran, dass sie tatsächlich Angst haben, dass man ihnen etwas klaut?

Das ist gar nicht so weit her geholt.

 

Wer frustriert ist von sich und dem eigenen Leben, wird eine negative Denke entwickeln.

"Irgendwie ist doch alles sch..."

"Ich habe nie Glück"

"Mir gelingt nie etwas"

usw.

 

Haben diese Menschen eine positive Ausstrahlung?

Klare Antwort: NEIN

 

Möchtest Du Dich gerne mit solchen Menschen unterhalten?

NEIN. Es sei denn Du teilst die selben Ansichten. Damit befindest Du Dich aber auch im gleichen Dilemma.

 

Wer negativ denkt, wird am besten von ebenfalls negativ denkenden Menschen verstanden. Das ist völlig normal, denn man spricht ja auch die gleiche Sprache.

 

Folglich zieht negatives Denken weitere negativ denkende Personen mit einem ebenso frustrierten Leben an. Gegenseitig kann man sich dann bestärken, wie schlecht doch das Leben ist.

 

"Jaaaa genau. Ist ja der Hammer. Du kennst das? Echt unglaublich. Endlich habe ich jemanden kennen gelernt, dem es genau so schlecht geht."

Und schon beginnt eine wunderbare Freundschaft des gegenseitigen Jammers.

 

Und das ist ein wunderbarer Nährboden für ein erfülltes, glückliches Leben (Achtung Ironie!).

Ich denke Du weißt genau was ich Dir damit sagen will.

 

Negatives Denken ist der Nährboden für weiteres negative Denken. Ein verteufelter Kreislauf, den nur Du selbst durchbrechen kannst.

 

Aber wie komme ich aus dem Kreislauf raus, fragst Du Dich.

 

Versuche folgendes kleines Experiment:

Wo wir gerade vom Wetter sprachen. Vermeide in Zukunft jede negative Aussage über das Wetter. Und wenn einer Deiner Gesprächspartner schlecht über das Wetter spricht, gehe konsequent nicht darauf ein.

 

Spüre in dieser Situation in Dich hinein. Wie fühlst Du Dich dabei?

 

Geht es Dir gut?

Dann kannst Du diese einfache Vorgehensweise auf jedes beliebige Thema in Deinem Leben übertragen.

 

Das Leben ist vielfältig. Dazu gehört auch, dass wir nicht alle die gleichen Meinungen teilen. Und das ist auch gut so!

 

Ich freue mich daher wie immer über Deine Kommentare und Rückmeldungen zu diesem Thema.

 

Ich wünsche Dir gute Gedanken! 


Kontakt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.