· 

Warum immer ich? - eine andere Sichtweise

Warum immer ich?

Vor wenigen Tagen schrieb ich hierzu bereits einen Post. 


"Verändere Deinen Fokus"


Zur Erinnerung ist hier nochmals der Link dazu. 

 

Warum immer ich? - Raus aus der Passivität

 

Die Aussage "warum immer ich" zeugt demnach von einer passiven Lebenshaltung. 

Hierzu fiel mir kürzlich noch eine sehr interessante andere Sichtweise ein, die ich Dir nicht vorenthalten möchte. 

 

Statt "warum immer ich?" verwenden wir jetzt den Satz "warum passiert mir das?"

 

Und jetzt achte bitte einmal auf die Betonung. 

 

"Warum passiert M I R das?"

 

Dieser Satz beinhaltet ganz deutlich eine Opferrolle. 

 

Und nun betonen wir diesen Satz anders....

 

"W A R U M passiert mir das?"

 

Der Fokus ändert sich

 

Mit einer anderen Betonung ist die Opferrolle plötzlich verschwunden. Du hast Deinen Fokus damit komplett verschoben.

Es ist der gleiche Satz, aber aus der passiven Rolle wird eine aktive. 

 

Du betrachtest die Sache plötzlich nicht mehr aus der Perspektive eines Opfers, sondern aus der eines Suchenenden. Du stellst Dir die Frage, was kann ich lernen? Welche Erkenntnisse kann ich daraus ziehen?

 

Du suchst nach Lösungen!

Du möchtest auf Deinem Lebensweg weiterkommen!

 

Um Deine passive Einstellung zu ändern, besteht der erste Schritt darin, Deinen Fokus zu verändern. 

 

Verändere DEINE Sichtweise, und DEIN Denken wird sich verändern.

 

 


Kontakt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.