· 

Die besten Geschichten schreibt das Leben

Sehr oft werde ich gefragt, wie ich zu meinen Texten komme. Meist antworte ich, das kommt von selbst und dann schreibe ich drauf los. Aber manchmal ist es auch anders....


"Höre aufmerksam zu und beobachte"


Es war ein ganz normaler Samstag. 

Ich hatte mich wie so oft mit Freunden zu einer Tasse Kaffee verabredet.

 

Nach der wie immer herzlichen Begrüßung sprachen wir über die verschiedensten Themen. Du kennst das sicher, man kommt dann meist von einem Thema zum anderen. 

Zu Beginn reden wir meist noch über die Neuigkeiten, die jeder zu berichten hat. Im nächsten Moment geht es dann um die Kinder, über Beziehungen und so weiter. 

 

Nach solchen Themen geht es im Anschluss oftmals um allgemeinere Themen. Sehr häufig unterhalten wir uns über das soziale Miteinander der Menschen. Wie gehen wir miteinander um, warum verhalten wir uns in bestimmten Situationen genau so und nicht anders. Oft sind es auch aktuelle Anlässe, die den Anstoß zu einer Diskussion geben. 

 

Ich hoffe das erweckt jetzt bei Dir nicht den Anschein, als würden wir negativ über andere Menschen reden. Nein, in keiner Weise. 

Häufig ist es einfach nur ein bestimmtes Verhalten, eine Reaktion, eine Geste, die uns lediglich zu bestimmten Themen inspiriert. 

 

Solche Unterhaltungen finde ich spannend. Ich höre dann aufmerksam zu, denn oft sind die gesprochene Worte ein wahrer Fundus für mich und für diesen Blog. Mittlerweile habe ich sogar des Öfteren ein kleines Notizbüchlein dabei, in welches ich meine Gedanken niederschreibe. 

 

Früher hatte ich mir das alles merken wollen. Das war allerdings oft vergebens. Du kennst das, Du hast einen tollen Gedanken und willst Ihn sofort wenn Du zuhause bist aufschreiben. Kaum in den eigenen vier Wänden angekommen -  "Da war doch was... aber was?" Schwupp, weg ist er, der Gedanke. 

 

Ich habe es zwar schon mehrfach betont, aber ich möchte nochmals deutlich machen, dass all dies was ich hier schreibe, meine persönlichen Eindrücke und Interpretationen sind. Dies alles stellt für Dich weder eine Aufforderung zu irgendeiner Handlung dar, noch möchte ich mich als Therapeut etablieren. 

 

Alle meine Texte beruhen darauf, aufmerksam zuzuhören und zu beobachten. Das sind aktuelle Ereignisse oder auch Geschehnisse, die bereits länger zurück liegen. Das Leben ist somit meine Quelle, die mich zu meinen Texten inspiriert. Im Anschluss folgt noch die Suche nach einem passenden Bild, welches diese Zeilen zusätzlich betont und in den Kontext passt. Der Text fließt danach tatsächlich fast wie von selbst. 

 

Betrachte Dir bitte das Bild und ich erläutere Dir kurz, wie heute meine Inspiration aussah. 

 

Tatsächlich war es heute anders herum. Ich hatte dieses Bild vor Augen und wollte einen Text dazu verfassen. Nur welchen?

Ich stellte mir einfach vor, auf dieser Bank zu sitzen und die Sonne zu genießen. Diese Ruhe und Gelassenheit konnte ich förmlich spüren. Ich versetze mich in diese Situation und da war er dann, der Text. Ein Text über das Leben. 

 

Die beiden Bänke als auch die Bäume links und rechts dieser Szene stehen für Ausgeglichenheit, für Harmonie, für ein ausgewogenes Leben. Die Sonne im Hintergrund verdeutlicht das Licht und die Wärme, die hoffentlich auch Du in Deinem Leben hast. 

 

Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag!

 

 


Kontakt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.