· 

Warum immer ich? - Raus aus der Passivität

Gerade eben ist Dir etwas widerfahren, das Dich sehr gekränkt hat. Womöglich sagst Du dann zu Dir selbst "war ja klar, dass das mir passiert"?


"Passiv leben bedeutet, Du wirst vom Leben gelenkt"


Wenn Dir das bekannt vorkommt, solltest Du jetzt weiterlesen. 

 

Raus aus der Passivität!

 

Stelle Dir vor, Dir ist Schlimmes widerfahren. Vielleicht war jemand gemein zu Dir und hat Dich mit Worten oder Taten sehr verletzt. Solche Situationen sind nie schön, vor allem, wenn dieses "gemein sein" von jemand anderem ausgeht, vielleicht sogar von einem Dir nahe stehenden Menschen. 

 

Wir betrachten nochmals die Aussage vom Anfang.

"War ja klar, dass mir das passiert".

Das ist eine passive Aussage! Sie bedeutet, dass Du schon vor diesem Ereignis mit dessen Eintreten gerechnet hast.

Du musst Dich somit auch nicht wundern, DASS es passiert!

 

Klingt wieder mal provokativ? Stimmt wohl! Es soll Dich auch wachrütteln, damit Du über solche Situationen in Deinem Leben (sollte es sie geben) einmal mehr nachdenkst. 

 

"War ja klar, dass das passiert" oder auch "ich wusste es schon immer, dass das kommen wird". 

Solche Aussagen verdeutlichen die Opferrolle, in der Du Dich vielleicht befindest. 

Du wirst nicht verletzt, DU LÄSST DICH VERLETZEN! Denn Du hast darauf gewartet!

 

Das ist ein entscheidender Unterschied. 

 

Du lässt mit dieser Einstellung genau das passieren. Mehr noch, Du strahlst das aus und lädst die Umwelt mit dieser Denkweise förmlich dazu ein, mit Dir genau so umzugehen. 

 

"War ja klar, dass mir das passiert" oder "ich wusste es schon immer" bedeutet, Du fokussierst Dich von Anfang an auf dieses unschöne Ereignis. Tag für Tag hast Du bereits damit gerechnet, dass dieser Moment irgendwann kommen wird.

Deine Gedanken sind darauf konditioniert. 

 

Im Tierreich würde ich das mit einer Maus vergleichen, die ständig damit rechnet, von einer Katze gejagt und gefressen zu werden.

 

Das ist das Gesetz der geistigen Resonanz. Das was Du den ganzen Tag denkst, das ziehst Du an. 

Denkst Du den ganzen Tag an Erfolg, wird sich Dein Handeln genau in diese Richtung bewegen und Du wirst früher oder später Erfolg haben.

Denkst Du den ganzen Tag "etwas Schlimmes wird passieren" dann wird auch das vermutlich irgendwann so eintreten. Zumindest stehen die Chancen dahingehend gut. 

Du hast Dein Denken somit erfolgreich darauf programmiert, auf Erfolg oder auf Misserfolg. 

 

DEINE GEDANKEN WERDEN ZU TATEN!

 

Lebe aktiv und gestalte Dein Leben!

 

Passiv leben heißt, Du lässt Dich vom Leben und den Umständen lenken. 

 

Aktiv Leben wiederum bedeutet, dass Du Dein Leben selbst gestaltest. 

 

Du übernimmst für alles was in Deinem Leben passiert selbst die Verantwortung. Du suchst für Rückschläge nie die Schuld bei anderen, aber auch nicht bei Dir und auch nicht bei irgendwelchen komischen Umständen. Es gibt keine Ausreden. Es passiert eben. Du siehst Rückschläge als Chance, die Dinge in Zukunft besser oder zumindest anders zu machen. 

 

Halte Dir immer vor Augen, dass JEDER schlechte Tage hat. Jeder von uns erleidet Rückschläge. 

Die Frage ist dabei stets, wie gehen wir mit diesen Rückschlägen um. 

 

Sei keine Maus, die sich in ihrem Loch verkriecht.  

Sei groß und stark wie ein Tiger, der aufrecht und selbstbewusst durchs Leben geht.  

 

Du hast stets die Wahl!

 


Kontakt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.